Es wird kälter

Heute war ich mit dem Rad in Wiedenbrück und habe noch einmal bei schönem Wetter draußen Kaffee getrunken. Wahrscheinlich war das jetzt das letzte Mal bevor es dann in den nächsten Tagen kalt und regnerisch wird.

Blühende Rapsfelder

Am 13. Mai bin ich mit dem Fahrrad eine Runde um Stromberg gefahren. Unterwegs standen Rapsfelder in der Blüte.
Das Bild habe ich heute mit der neu erworbenen Software „Luminar AI“ nachbearbeitet. Da kommt der Himmel mit wenigen Clicks ganz anders zur Geltung.

April, April…

der macht was er will. In der Nacht vom 5. auf den 6. gab es Neuschnee nachdem wir vor Ostern schon Temperaturen über 20 Grad hatten.

Winter im Flachland

Heute Nacht hat es geschneit – sieht schön aus, wird sich aber nicht lange halten. Tagsüber sollen die Temperaturen schon wieder über null Grad steigen.

Bin ich schon so alt?

Neulich beim Frisör:

In dem kleinen Wartebereich waren beide Stühle besetzt. Ein jungen Frau (ca. 19 Jahre alt) bot mir ihren Stuhl an. Das lehnte ich natürlich dankend ab. Ich kann schon noch 10 Minuten stehen.

Eigentlich schön, dass es noch junge Menschen gibt, die höflich gegenüber älteren sind. Auf der anderen Seite wurde mir aber so deutlich, dass ich jetzt dann doch wohl zur älteren Generation gehöre – so ist das halt.

Umwelt egal?

Heute morgen auf dem Weg zum Bäcker parkte ein Auto an der Straße hinter dem Wald. Ich sah noch wie der Fahrer einen Sack für Gartenabfälle ausschüttelte und in den Kofferraum legte. Einigermaßen perplex fuhr ich erst mal an dem Auto vorbei.

Bei der späteren Runde mit dem Hund entdeckte ich an derselben Stelle einen Haufen Rasenschnitt.

Wie dreist sind denn einige Mitmenschen?

Das Kompostwerk des Kreises ist nur ein paar Kilometer entfernt – aber da muss man ja eine Gebühr bezahlen. Auch am Recyclinghof der Gemeinde könnte man Grünabfälle abgeben.

Unglaublich!

Leider war ich ob solcher Dreistigkeit zu überrascht und habe das Kennzeichen nicht aufgeschrieben …

Zwei Monate später

Inzwischen sind mehr als zwei Monate vergangen und ich bin im „neuen Lebensabschnitt“ angekommen. Es gefällt mir gut. Abends kann man interessante Sendungen im Fernsehen bis zum Ende anschauen – man muss ja morgens nicht zu einer bestimmten Zeit raus. Der Tagesablauf ist echt entspannt. Das genieße ich schon sehr. Alle zwei Wochen treffe ich mich mit einem Kreis sportlicher Rentnerinnen und Rentner zu einer gemeinsamen Radtour, jetzt im Winter wird allerdings eher gewandert.

Zwischenzeitlich wurde ich gefragt, ob ich mich für ein Projekt engagieren will, das junge Menschen bei der Suche nach einer Ausbildungsstelle und dann während der Ausbildung unterstützt. Das klingt sehr spannend, da werde ich gerne mitwirken. Demnächst kann ich ja mal darüber berichten, wie sich das entwickelt.

Unser Hund Max, ein Labrador, ist Anfang November im Alter von dreizehn Jahren gestorben. Da war unsere gesamte Familie sehr traurig. In einer so langen Zeit gewöhnt man sich an ein Tier, es ist quasi ein Familienmitglied. Tröstlich ist, dass er nie krank war und auch am Ende nicht leiden musste. Seine Zeit war wohl abgelaufen. Jetzt muss ich halt alleine meine Runden drehen, nicht mehr zweimal täglich aber doch recht regelmäßig.

Also – mir geht es gut, jetzt kann Weihnachten kommen.

Feierabend

Bild: simon45 / pixelio.de

Bild: simon45 / pixelio.de

Heute war mein letzter Arbeitstag, ab Samstag bin ich offiziell Rentner.

Der letzte Arbeitstag begann mit einem gemeinsamen Frühstück der verbliebenen Kolleginnen und Kollegen – ein wenig wehmütig aber auch mit positiven Blicken in die Zukunft.

Die Jahre, die ich im Bertelsmann Club verbracht habe, hatten Höhen und Tiefen. Gern erinnere ich mich natürlich an die schönen Dinge: Die kollegiale Zusammenarbeit, das angenehme Arbeitsklima und letztlich natürlich die legendären Betriebsfeiern.
Ich habe mit interessanten Menschen zusammen gearbeitet, viel gelernt und reichlich positive Erfahrungen gesammelt. Das wird mir in Erinnerung bleiben.

Ab morgen wird der Tagesablauf ein anderer sein. Viele sagen ja, am Anfang sei es wie Urlaub. Den werde ich erst mal genießen und mich dann auf neue Aufgaben stürzen – aber in aller Ruhe 😉

Spätsommer genießen

WP_20160906_15_34_21_Pro (2)Herrliches Wetter heute!

Nachdem ich das Auto meiner Liebsten gewaschen und poliert habe, liege ich jetzt im Garten in der Sonne und genieße den Spätsommer…